Skip to main content

Currywurst rot in Metzgerqualität

(5 / 5 bei 6 Stimmen)

10,85 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
HerstellerLandmetzgerei Schiessl
RegionBayern
KategorieWurst
Inhalt1 Kg

Currywurst rot in Metzgerqualität

Die Currywurst gehört zu den beliebtesten Imbissgerichten der Deutschen, im Ruhrgebiet und in Berlin gibt es besonders viele Currywurstbuden, an denen die Bratwurst mit Currysauce und Pommes mit Mayo meist im Stehen verzehrt werden. Doch auch im übrigen Deutschland und sogar weltweit ist der Imbissklassiker inzwischen bekannt.

Es gibt verschiedene Varianten der Wurst, doch immer handelt es sich bei diesem Kult-Gericht um eine geschnittene Wurst in einer scharfen, mit Curry abgeschmeckten Sauce. In Berlin gibt es die Wurst mit oder ohne Pelle, im Ruhrgebiet wird üblicherweise eine Bratwurst mit Pelle verwendet. Für die Sauce gibt es unzählige Rezepte, jede Bude schwört auf ihre Geheimrezeptur. Die Basis bildet in der Regel Ketschup oder eine Tomatensauce, die mit Curry und anderen Gewürzen scharf abgerundet wird. Für eine süße Note werden gerne Fruchtsäfte oder Cola hinzugegeben. Mit unserem Produkt können Sie diese Leckerei nun auch zu Hause für Ihre Familie in bester Qualität zubereiten, das Fertiggericht muss nur noch erwärmt werden.

Lagerung und Haltbarkeit

Das Produkt ist sehr lange haltbar, bewahren Sie es an einem kühlen, dunklen Ort auf und beachten Sie das Mindesthaltbarkeitsdatum des Herstellers. Nach dem Öffnen sollte die Spezialität möglichst innerhalb weniger Tage verzehrt und im Kühlschrank gelagert werden.

Serviervorschlag Curry Wurst

Erwärmen Sie die Wurst in der Sauce nach Packungsanweisung wahlweise in der Mikrowelle oder im Wasserbad. Sie können noch etwas Currypulver oder Cayennepfeffer darüber streuen, wenn Sie die Sauce etwas schärfer wünschen. Eine einfache Beilage wären ein weißes Brötchen oder eine Scheibe Toastbrot, mit dem sich die Sauce auftunken lässt. Besonders beliebt ist natürlich die Kombination Currywurst mit Pommes und Mayo, servieren Sie zur Wurst also stilecht frische Pommes und Mayonnaise. Als Getränk passt dazu ein kühles Bier oder eine Cola.

Herkunft der Currywurst

Es hat immer wieder Differenzen über die Frage gegeben, wer die Currywurst wann genau erfunden hat. Inzwischen gilt die Gastronomin Herta Heuwer als offizielle Erfinderin des Gerichtes. Es entstand nach dem Zweiten Weltkrieg in Berlin, im Sommer 1949 servierte Herta Heuwer ihren Gästen erstmals eine Wurst mit Currysauce in ihrer Bude im Berliner Ortsteil Charlottenburg. 1958 wurde die Sauce, ein mit Chili und Curry gewürzter Ketschup, sogar zum Patent angemeldet. In den Zeiten des Wirtschaftswunders etablierte sich das Gericht dann auch im Ruhrgebiet, wo es auch heute noch zu den beliebtesten Imbissgerichten gehört. Die Wurst wird im Ruhrgebiet allerdings mit Pelle kros gebraten und mit der heißen Sauce zu Pommes serviert, während man in Berlin gerne eine Wurst ohne Pelle verwendet.

Herstellung

Die Basis des Gerichtes ist eine herzhafte Bratwurst, üblicherweise aus Schweinefleisch, wobei heutzutage auch Geflügelwurst, Rinderwurst oder vegetarische und vegane Wurst zur Auswahl stehen. Dazu gibt es eine scharf gewürzte Sauce oder einen mit Curry und weiteren Zutaten verfeinerten Ketschup. Die einfachste Variante wird nur mit erwärmtem Curry-Ketschup serviert. Die Wurst wird zunächst gebraten und dann in etwa 1,5 bis 2 cm dicke Scheiben geschnitten. In Imbissbuden wird zu diesem Zweck ein eigens entwickelter Currywurst-Schneider verwendet. Die Wurstscheiben werden in eine Imbissschale gelegt und mit heißer Sauce übergossen. Zusätzlich wird eine scharfe Gewürzmischung darüber gestreut, wobei der Gast entscheiden kann, wie scharf er seine Wurst haben möchte. Als Beilage werden dazu ein Brötchen, ungetoastete Toastbrotscheiben oder Pommes Frites mit Mayonnaise serviert.

Curry Wurst Rezept – so können Sie die Currywurst Sauce selber machen

Mit dieser Sauce und einer Bratwurst können Sie Currywurst selber machen. Einfacher ist es natürlich, unser Produkt zu kaufen, es enthält erstklassige Wurst und die Sauce nach traditionellem Rezept.

Zutaten:

  • 125 g Tomatenmark
  • 2 gehäufte TL Currypulver
  • Cayennepfeffer oder Chiliflocken nach Geschmack
  • 250 ml Orangensaft ohne Fruchtfleisch oder Cola
  • Salz und Pfeffer
  • 1 bis 4 Esslöffel Zucker nach Geschmack
  • 1 Teelöffel gekörnte Fleischbrühe

Geben Sie die Zutaten in einen Topf, verrühren Sie alles mit einem Schneebesen und lassen Sie die Sauce einige Minuten köcheln, bis sie die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Schmecken Sie mit Salz und Zucker ab. Die Menge des Zuckers hängt davon ab, ob Sie Orangensaft oder Cola für die Zubereitung verwenden. Die Sauce sollte leicht süßlich schmecken. Zwischenzeitlich können Sie die Wurst braten und mit der Sauce und wahlweise Pommes servieren.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


10,85 €

inkl. gesetzlicher MwSt.