Skip to main content

Moorgeist Schnaps

27,53 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
HerstellerAmmerländer Schinkendiele
RegionNorddeutschland
KategorieSpirituosen
Inhalt0,7 l
Alkohol56 %

Läßt du den Moorgeist im Glase brennen, lernst du ostfriesische Lebensart kennen. Der Moorgeist Schnaps (0,7l) ist eine ostfriesische Spirituosen Spezialität, die nach altem Rezept aus Weizenkorn und feinen Kräutern hergestellt wird. Die friesische Spezialität hat einen weichen und vollmundigen Geschmack und wird gerne als Aperitif oder als Verdauungsschnaps nach einer gehaltvollen Mahlzeit genossen. Das Besondere ist, dass dieser Schnaps brennend serviert wird. Eingeweihte Ostfriesen sprechen beim Beobachten der lodernden Flamme folgende Worte, bevor sie den Moorgeist trinken:

„Wie Irrlicht im Moorflackert ’s empor, lösch aus…, trink aus, genieße leise auf echte Friesenweise, den Friesen zur Ehr‘ vom Friesengeist mehr!

Die Flamme wird anschließend mit den dazugehörigen Pfännchen erstickt und der Likör wird getrunken.

Lagerung und Haltbarkeit

Wie alle hochprozentigen Alkoholika ist auch der Geist aus dem Moor sehr lange haltbar, eigentlich verdirbt er nie. Lagern Sie ihn an einem dunklen und kühlen Ort, damit das Aroma der Kräuter möglichst lange bewahrt bleibt.

Serviervorschlag

Traditionell wird Ostfriesischer Moorgeist ungekühlt und brennend serviert. Füllen Sie ihn in Schnapsgläser und zünden Sie sie an. Die Gäste können die Flamme vor dem Trinken mit den dazugehörigen Zinnpfannen löschen. Der Likör wird in Ostfriesland an stürmischen und kühlen Tagen serviert. Genießen Sie ihn nach einem deftigen Essen wie beispielsweise Ammerländer Grünkohl mit Pinkel oder einem Matjesbrötchen. Die enthaltenen Kräuter wirken verdauungsfördernd.

Inhaltsstoffe

Nährwertangaben

Was? pro 100g in g
Energie 1046 kJ/ 250 kcal
Fett 0
Kohlenhydrate 0,1
davon Zucker 0
Eiweiß 0

Zusatzstoffe im Produkt

Stabilisator  –
Säuerungsmittel  –
Antioxidationmittel  –
Konservierungsstoff  –
Geschmacksverstärker  –
Emulgator  –
Farbstoff  –

 

Herkunft

Die Geschichte des Moorgeists

Erfunden wurde der Moorgeist Likör nach dem Krieg von Karl Blume. Das ostfriesische Unternehmen produzierte zunächst nur Weizenkorn und entwickelte später die Rezepte für heute sehr beliebte Kräuterliköre und Halbbitter wie beispielsweise dem Friesengeist oder dem Alten Friesen. Auch der Moorfeuer gehört zu den Produkten des Unternehmens, die traditionell in Ostfriesland getrunken werden. Bei uns können Sie bundesweit den beliebten Moorgeist Schnaps kaufen.

Herstellung des Moorgeists

Die Basis des Moorgeistes bildet ein hochwertiger Weizenschnaps, der im Unternehmen selber hergestellt wird. Der Weizenkorn wird mit verschiedenen Kräutern, Gewürzen und Pflanzenauszügen und etwas Zucker veredelt. Es entsteht so ein herzhafter Kräuterlikör, der für seine verdauungsfördernde und wohltuende Wirkung sehr geschätzt wird. Die enthaltenen Bitterstoffe der Kräuter regen die Produktion der Verdauungssäfte an, daher eignet sich das Produkt auch als Aperitif. Nach dem Essen fördert der Schnaps die Darmtätigkeit, was ihn zu einem beliebten Verdauungsschnaps in Norddeutschland gemacht hat. Die genaue Rezeptur und Zubereitung ist ein Geheimrezept des Herstellers.

Moorgeist selber machen

Das Original Moorgeist Rezept ist und bleibt ein Geheimnis der Firma Blume. Sie können den echten Moorgeist stattdessen kaufen und nicht selber machen. Einen ähnlichen Kräuterlikör können Sie jedoch zuhause herstellen. Die Zusammensetzung der Kräuter ist variabel, verwenden Sie am besten verdauungsfördernde Kräuter in Kombination mit aromatischen Kräutern für einen angenehmen Geschmack.

Zutaten:

  • 1 Flasche Korn (700ml), 56 % Alkohol
  • 180 g brauner Kandiszucker
  • 20 g Anis Samen oder zerstoßener Sternanis
  • 10 g Fenchelsamen
  • 3 Zweige Thymian
  • 8 Salbeiblätter
  • 10 Oreganoblätter
  • 1 Lorbeerblatt
  • 4 Gewürznelken
  • 1 großes Einmachglas

Geben Sie alle Zutaten in das Einmachglas und füllen Sie den Alkohol ein. Achte darauf, dass alle Kräuter gut mit Alkohol bedeckt sind. Oberhalb des Glases sollte nicht zu viel Luft sein, wählen Sie also eine passende Größe. Verschließen Sie das Glas und stellen Sie es für mindestens sechs Wochen an einen dunklen aber nicht zu kalten Ort (Zimmertemperatur). Während dieser Zeit sollten Sie das Glas alle paar Tage vorsichtig schütteln und darauf achten, dass die Kräuter stets mit Alkohol bedeckt bleiben. Nach den sechs Wochen filtern Sie den Likör durch ein Sieb und füllen ihn in eine dekorative Flasche.

Zur Ammerländer Schinkendiele

Die Spezialitäten der Ammerländer Schinkendiele haben eine lange Tradition. Bereits 1965 wurde der berühmte Qualitätsschinken aus dem schönen Norden von den Gebrüdern Schumacher in ihrer Schinkenfabrik in Harkebrügge gereift. 1975 gründete Herr Egon Schumacher dann die Ammerländer Schinkendiele, welche er bis zu dem Jahr 2001 mit großem Erfolg führte. Seitdem wird der exzellente Ruf des Traditionsbetriebes von Frau Janina und Herr Uwe Gundlach gewahrt und das Sortiment stetig um weitere Besonderheiten aus der Region erweitert. Neben originalen Schinken-, Wurst- und Fleischspezialitäten aus Niedersachsen und Umgebung bietet die Schinkendiele weitere Delikatessen wie Feinkost im Glas, die berühmte Mockturtle, Ammersche Spirituosen, feinsten Fisch und Ostfriesentee – immer mit viel Liebe zu der Region und dem Genuss.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


27,53 €

inkl. gesetzlicher MwSt.