Skip to main content

© animaflora / Fotolia

Nordfriesische Spezialitäten

Nordfriesland ist vor allem für das Weltnaturerbe Wattenmeer und seine zahlreichen Inseln bekannt. Neben der einzigartig schönen Landschaft hat die schleswig-holsteinische Region aber auch kulinarisch einiges zu bieten. Natürlich dürfen Fischgerichte dabei nicht fehlen. So gehören etwa Krabben und Föhrer Muscheln zu den beliebtesten Speisen. Neben etwas ungewöhnlichen Gerichten wie Buttermilchsuppe und Holundersuppe kommt auch oft Fleisch vom Schwein oder Lamm auf den Teller. Natürlich müssen Sie nicht an der Nordsee wohnen, um die regionale Küche genießen zu können – bei uns können Sie allerhand nordfriesische Spezialitäten online bestellen und sich so die Küste nach Hause holen.

Katenschinken

7,49 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Detailszum Kauf
Schietwetter Bonbons

7,12 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Detailszum Kauf
Schietwetter Tee

18,50 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Detailszum Kauf
Sanddornlikör

10,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Detailszum Kauf
Friesischer Leckereien Geschenkkorb

144,66 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Detailszum Kauf
Alter Korn

20,47 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Detailszum Kauf
Husumer Bio Käse

20,70 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Detailszum Kauf
Norddeutsches Tee Geschenkset

48,06 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Detailszum Kauf
Deichkäse

27,85 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Detailszum Kauf
Aalrauchschinken

31,15 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Detailszum Kauf

Sehenswürdigkeiten

In Nordfriesland kommen vor allem Naturliebhaber voll auf ihre Kosten. Neben den bekannten Inseln Sylt, Föhr, Amrum und Helgoland sind auch die Halligen immer einen Besuch wert. Schiffsausflüge, auf denen man vielleicht sogar ein paar Seehunde zu Gesicht bekommt, kann man beispielsweise von Dagebüll unternehmen. Der staatlich anerkannte Erholungsort lädt mit seinem grünen Strand außerdem zum Baden und Sonnen ein. Auch die Luftkurorte Bredstedt, Leck und Niebüll können mit typisch nordfriesischem Flair begeistern. Von Theodor Storm „graue Stadt am Meer“ genannt, ist Husum heute das kulturelle Zentrum der Region und versprüht mit seinem Hafen und der Altstadt jede Menge Charme. Nicht verpassen sollte man außerdem den größten Nationalpark Europas, das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer – hier gibt es bei einer geführten Wattwanderung allerhand zu entdecken.

Küche

Fischgerichte haben in Nordfriesland eine lange Tradition, was aufgrund der Lage der Region wenig überraschend ist. Zu den Spezialitäten gehören beispielsweise die Nordseegarnelen, die meist einfach Krabben genannt werden. Sie werden beispielsweise mit Spiegeleiern auf einem mit Butter bestrichenen Schwarzbrot als Halligbrot gegessen. Ein typisch nordfriesisches Gericht ist außerdem Grünkohl mit Schweinebacke, wozu auch gerne mal ein Korn getrunken wird. Beliebt ist auch das Fleisch der Salzwiesenlämmer. Sehr ernst nehmen die Nordfriesen außerdem ihren Tee, der typischerweise mit Kluntje (einem Stück Kandiszucker) und einem Teelöffel süßer Sahne getrunken wird. Dazu gehört traditionell ein Stück Friesentorte, die aus Blätterteig, Schlagsahne und Pflaumenmus zubereitet wird.

Einwohner und bekannte Persönlichkeiten

Die Nordfriesen sind eine von vier offiziell anerkannten nationalen Minderheiten in Deutschland. Man geht hierzulande von etwa 50 000 Angehörigen der Volksgruppe aus, von denen etwa 10 000 noch einen der nordfriesischen Dialekte sprechen. Auch Dänisch und Plattdeutsch werden in der Region teilweise gesprochen. Bekannt sind die Leute in Nordfriesland außerdem für ihre etwas eigenwillige Betonung – so werden eigentlich kurze Vokale hier gerne in die Länge gezogen. Bekannte Nordfriesen sind etwa der Nobelpreisträger Theodor Mommsen, die Verlegerin Friede Springer und der in Husum geborene Schriftsteller Theodor Storm.

Landschaft und Geographie

Der nördlichste Landkreis Deutschlands wird neben der Nordsee besonders von der scheinbar unendlichen Weite der Landschaft geprägt. Das Küstengebiet unterliegt einer Transgression, was bedeutet, dass immer mehr Land an das Meer verloren geht. So waren die nordfriesischen Inseln und die Halligen ursprünglich Teil des Festlandes. Bereits seit dem 14. Jahrhundert betreiben die Friesen gezielt Landgewinnung, etwa durch das Eindeichen und Entwässern von Marschland, welches dann als Koog bezeichnet wird. Eine geographische Besonderheit ist das Weltnaturerbe Wattenmeer, welches etwa 10 000 Tier- und Pflanzenarten beheimatet.