Skip to main content

© George Dolgikh / Fotolia

Salami Spezialitäten

Ihr aromatisch-würziger Geschmack und ihre Vielseitigkeit machen die Salami zur beliebtesten Wurstsorte in Deutschland. Die Rohwurst mit der schnittfesten Konsistenz besteht in der Regel aus Schweine- und Rindfleisch. Es gibt aber auch Salami Sorten aus Geflügel oder Wild, die sich großer Beliebtheit erfreuen.

Wer Salami kaufen möchte, hat die Qual der Wahl. Die unzähligen Sorten unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht: Verschiedene Fleischsorten, -anteile, Gewürze und unterschiedlich lange Räucherzeiten sorgen für eine große Vielfalt. Wir haben in unserem Sortiment verschiedene Salami Sorten, die alle eines gemeinsam haben: Sie sind von ausgewählten Betrieben mit viel Liebe zum Produkt nach traditioneller Art hergestellt. Wer Salami kaufen möchte, die nach einem alten, möglicherweise über Generationen überlieferten Salami Rezept hergestellt wurde, wird hier fündig.

Thüringer Minisalami

1,80 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Detailszum Kauf
Rehsalami

9,45 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Detailszum Kauf
Pfefferbeißer aus dem Harz

6,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Detailszum Kauf
Hexenknüppel

9,98 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Detailszum Kauf
Harzer Zapfen Salami

7,98 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Detailszum Kauf
Hirschsalami

7,98 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Detailszum Kauf

Lagerung und Haltbarkeit

Wer die Wurst über einen längeren Zeitraum hinweg aufbewahren möchte, sollte gleich eine ganze Salami kaufen, denn sie ist länger haltbar. Am Stück lässt sie sich mehrere Wochen lagern, sofern sie in einem trockenen, kühlen Raum bei maximal 15-20°C aufbewahrt wird. Möglicherweise entsteht dabei weißer Schimmel auf der Oberfläche, der jedoch ungefährlich ist und einfach abgewischt werden kann.

Serviervorschlag

Salami schmeckt sehr gut in dünnen Scheiben auf einem kräftigen gebutterten Bauernbrot zur Vesper beziehungsweise zum Abendessen. Dank ihrer Schnittfestigkeit eignet sie sich auch hervorragend, um sie unterwegs am Stück zu einem knusprigen Weißbrot oder in Scheiben auf einem Sandwich zu genießen.

Darüber hinaus dient Edelsalami als Zutat für die unterschiedlichsten Gerichte. Sie ist ein beliebter Belag auf Pizza oder Flammkuchen und schmeckt auch in Salaten oder Pastagerichten. Kenner verwenden bestimmte Sorten als Füllung für Fleischgerichte wie Rouladen.

Salami selber machen

Salami selber machen gilt unter Wurstliebhabern als Königsdisziplin, denn die Salami hat nicht nur ein einzigartiges Aroma und einen würzigen Duft, sondern auch eine besondere Konsistenz, die während des Reifeprozesses der Rohwurst entsteht.

Salami selber machen

Ob deutsch oder italienisch – so viele verschiedene Salami Sorten es gibt, so viele unterschiedliche Rezepte gibt es auch. In dem folgenden Salami Rezept kann das Schweine- und Rindfleisch nach Belieben gegen andere Fleischsorten wie Schaf, Ziege oder Wild ausgetauscht werden.

Zutaten für 1 kg Salami:

350 g mageres Schweinefleisch
350 g mageres Rindfleisch
300 g Schweinespeck
24 g Salz
3 g schwarzer Pfeffer
3 g Zucker
Gewürze nach Belieben ( zum Beispiel Kümmel, Knoblauch, Paprika)

Zubereitung:

  1. Das Schweine- und Rindfleisch sehr sorgfältig von Sehnen und Knochen befreien. Bei dem Rindfleisch zusätzlich das Fett entfernen. Beide Fleischsorten und den Speck anfrieren und anschließend durch die 3mm oder 4,5 mm Scheibe wolfen.
  2. Die Masse zusammen mit den Gewürzen gründlich zu einem homogenen Wurstbrät vermengen.
  3. Das Wurstbrät in Därme füllen. Achtung: Die Befüllung muss ohne Luftblasen erfolgen, da das Wurstbrät sonst zu oxidieren beginnt.
  4. Die fertig gefüllten Würste für mindestens fünf Tage zum Trocknen aufhängen, ideal hierfür ist ein Raum mit einer Temperatur von ca. 20°C und hoher Luftfeuchtigkeit.
  5. Potional: Die Wurst nach dem trocknen räuchern.