Skip to main content

Aalrauchschinken

31,15 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
HerstellerAmmerländer Schinkendiele
RegionNorddeutschland
KategorieSchinken
Inhalt1000 g

Unser Ammerländer Aalrauchschinken ist eine norddeutsche Spezialität mit besonders herzhafter, kräftiger Rauchnote. Er wird aus magerem Hinterschinken vom Schwein auf traditionelle Art hergestellt und kalt geräuchert. Mit seinem zarten Biss und seinem unvergleichlich delikaten Raucharoma überzeugt er auch anspruchsvolle Genießer. Der Name Aalrauchschinken stammt daher, dass diese Köstlichkeit früher in Norddeutschland in Fischräucherkammern hergestellt wurde. Aal wird bei niedrigen Temperaturen kalt geräuchert, man hat die Stücke damals ganz einfach mit in die Räucherkammer gehängt. Einen Fischgeschmack hat die Variante übrigens nicht. Das kräftige Raucharoma macht ihn zum idealen Begleiter von dunklen Brotsorten, er verfeinert zahlreiche Gerichte und darf auf einer Platte nicht fehlen.

Lagerung und Haltbarkeit

Wenn Sie den Aalrauchschinken kaufen, wird er in einer Vakuumverpackung versendet. In der Originalverpackung des Herstellers ist er sehr lange haltbar, mindestens zum Erreichen des auf die Packung aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdatums. Einmal angebrochen, sollte er im Kühlschrank aufbewahrt werden. Er hält sich am Stück problemlos mehrere Wochen. Spezielles Papier verhindert das Austrocknen und lässt ihn atmen. Es kann allerdings auch eine Frischhaltedose für die Aufbewahrung verwendet werden. Die geschnittenen Scheiben sollten innerhalb weniger Tage verzehrt werden.

Serviervorschlag

Servieren Sie unsere norddeutsche Spezialität zu kräftigem Bauernbrot, knusprigen Weißbrot oder zu frischem Spargel – ganz nach Geschmack. Auch zu Schwarzbrot passt das kräftige Raucharoma gut. Egal ob zum Frühstück, für die Mittagspause oder zum Abendbrot – Schinkenliebhaber genießen ihn zu jeder Tageszeit. Auf einer herzhaften Platte zusammen mit anderen Produkten aus unserem Shop darf er natürlich nicht fehlen. Genießen Sie dazu ein kühles Bier, ein Glas Wein oder servieren Sie eine norddeutsche Spirituose. Anstelle von Schinkenspeck können Sie ihn auch für zahlreiche Rezepte als interessante Abwandlung verwenden. Wir empfehlen, den Aalrauchschinken vor dem Verzehr mindestens eine halbe Stunde aus dem Kühlschrank zu nehmen, damit er Zimmertemperatur annehmen kann.

Inhaltsstoffe

Nährwertangaben

Was? pro 100g in g
Energie 963 kJ/ 231 kcal
Fett 15
Kohlenhydrate 1,0
davon Zucker 1,0
Eiweiß 23

Rezeptur

Zutaten: Schweinefleisch, Speisesalz, Dextrose, Zucker, Gewürze (enthält Sellerie), Gewürzextrakte, Konservierungsstoff: Natriumnitrit, Kaliumnitrat, Stabilisator: Natriumcitrate, Antioxidationsmittel: Nariumascorbat, Buchenholzrauch

Zusatzstoffe im Produkt

Stabilisator Natriumcitrate
Säuerungsmittel  –
Antioxidationmittel Natriumascorbat
Konservierungsstoff Natriumnitrat, Kaliumnitrat
Geschmacksverstärker  –
Emulgator  –
Farbstoff  –

 

Herkunft

Das Räuchern hat in Norddeutschland eine lange Tradition. Seit jeher wurde vor allem Fisch aber auch Fleisch auf diese Weise haltbar gemacht. Woher das Aalrauchschinken Rezept genau stammt, ist nicht bekannt. Der Name weist allerdings darauf hin, dass diese Rohvariante ursprünglich in Fischräucherkammern hergestellt wurde. Es wird angenommen, dass beim Aalräuchern auch Fleischstücke mit in die Räucherkammer gegeben wurden, um diese optimal auszunutzen. Der fettreiche Aal wurde traditionell kalt geräuchert, damit das Aalfett nicht ausschwitzen konnte. Durch das Kaltrauchverfahren bei einer Temperatur von 18-20°C entsteht ein ganz besonderes, unverwechselbares Aroma. Heutzutage werden sie nicht mehr neben dem Aal geräuchert, das traditionelle Verfahren und die niedrige Temperatur werden allerdings beibehalten. Das besondere Kaltrauchverfahren wird übrigens traditionell Aalrauch genannt, es gibt auch weitere geräucherte Wurstsorten, die nach diesem Verfahren hergestellt werden, wie beispielsweise die Aalrauch Bauernmettwurst.

Herstellung des Aalrauchschinkens

Für die Aalrauchschinken Herstellung wird ein gutes, mageres Stück des Schweins verwendet. Es wird zunächst gepökelt und mit einer speziellen Gewürzmischung verfeinert. Nach einer Reifezeit erfolgt die kalte Aalräucherung. Hierfür wird das Fleischstück bei 18-20°C sanft und lange über Buchenholz geräuchert. Es entsteht so der unvergleichliche, herzhafte Geschmack. Zudem wird das Fleisch bei diesem Verfahren nicht erhitzt. So bleibt es zart und erhält einen angenehmen Biss.

Aalrauchschinken selber machen

Mit viel Erfahrung und einem Räucherofen können Sie Aalrauchschinken selber machen. Die Herstellung ist allerdings sehr zeitaufwendig und erfordert gute Fachkenntnisse in der Herstellung von Wurstwaren. Wir empfehlen daher, diese Ammerländer Spezialität ganz einfach in unserem Shop zu kaufen.

Zur Ammerländer Schinkendiele

Die Spezialitäten der Ammerländer Schinkendiele haben eine lange Tradition. Bereits 1965 wurde der berühmte Qualitätsschinken aus dem schönen Norden von den Gebrüdern Schumacher in ihrer Schinkenfabrik in Harkebrügge gereift. 1975 gründete Herr Egon Schumacher dann die Ammerländer Schinkendiele, welche er bis zu dem Jahr 2001 mit großem Erfolg führte. Seitdem wird der exzellente Ruf des Traditionsbetriebes von Frau Janina und Herr Uwe Gundlach gewahrt und das Sortiment stetig um weitere Besonderheiten aus der Region erweitert. Neben originalen Schinken-, Wurst- und Fleischspezialitäten aus Niedersachsen und Umgebung bietet die Schinkendiele weitere Delikatessen wie Feinkost im Glas, die berühmte Mockturtle, Ammersche Spirituosen, feinsten Fisch und Ostfriesentee – immer mit viel Liebe zu der Region und dem Genuss.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


31,15 €

inkl. gesetzlicher MwSt.