Skip to main content

Gerippte Apfelweingläser – 6 Stück – 0,25 Liter

(4 / 5 bei 7 Stimmen)

22,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

6 original Apfelweingläser für Apfelwein oder Apfelschorle. Inhalt je Glas 0,25 Liter.

Hessen genießen ihren Apfelwein am liebsten im gerippten Apfelweinglas oder im Bembel. Während der Bembel eher für den großen Durst oder zum Servieren auf Gesellschaften gedacht ist, ist das mit Rippenmuster versehene Apfelweinglas (kurz: das „Gerippte“) das traditionelle Trinkgefäß, in dem Apfelwein einem Gast zum Essen serviert wird. Das hessische Nationalgetränk in anderen Glasformen zu servieren – wie beispielsweise in Saft- oder Longdrinkgläsern – ist im Rhein-Main-Gebiet tabu und entlarvt den Anfänger. Der Apfelwein ist in Hessen ein Kulturgut und umso wichtiger ist es, ihn richtig zu servieren. Das zeigt sich daran, dass es Gerippte sogar als Ein- oder Mehrwegbecher in Plastik gibt. Kenner würden jedoch nur gerippte Gläser kaufen, denn nur die Gläser mit der rautenförmigen Außenstruktur zeugen von Stil und Tradition. Übrigens: Ein im Gerippten servierter Apfelwein heißt in Hessen „Schoppen“ – in Anlehnung an das früher gebräuchliche gleichnamige Maß, das vor der Einführung des metrischen Systems in Deutschland rund 0,4 Liter umfasste.

Das gerippte Apfelweinglas als Geschenk

Dieses gerippte Apfelweinglas eignet sich besonders gut zum Verschenken, ob für die Familie, für Verwandte und Bekannte, für Mitarbeiter oder Geschäftspartner. Durch seine liebevolle Gestaltung ist das gerippte Apfelweinglas auch zu jeder Gelegenheit ein ideales Geschenk.

Das Glas hat ein Fassungsvermögen von 0,25 L und eignet sich somit hervorragend für den Genuss eines kühlen Apfelweines.

 

Die Tradition des gerippten Apfelweinglases

Das gerippte Apfelweinglas haben eine lange Tradition. Die schweren Gläser mit dem Rautenschnitt sehen nicht nur schön aus, weil die Rauten das Licht schön reflektieren. Sie verleihen der darin enthaltenen Flüssigkeit einen besonderen Glanz, der auf die Lichtbrechung zurückzuführen ist, die hier ähnlich wie bei einem Prisma funktioniert. Dies gilt auch für eher trübe oder ungefilterte Flüssigkeiten wie dem Apfelwein. Außerdem dienten die Rautenmuster auch einem ganz bestimmten praktischen Zweck.

Die Geschichte des Gerippten

Früher war Apfelwein ein Getränk, das üblicherweise zu den Mahlzeiten serviert wurde. In Zeiten, in denen die Menschen mit den Händen und ohne Gabel aßen, waren die Finger oft sehr fettig. Ein glattes Glas würde damit leicht aus der Hand gleiten und zu Boden fallen. Dank der gerippten Musterung hat das Apfelweinglas jedoch genügend Griffigkeit, um selbst in fettigen Händen Halt zu finden. Wer die Idee hierzu hatte, ist nicht bekannt, muss aber schon vor einigen Jahrhunderten entwickelt worden sein. Auf einem Gemälde, das auf das Jahr 1464 datiert ist, ist zweifelsohne ein Glas mit Rippenmuster zu sehen, das ein Mann in der Hand hält. Das Gemälde stammt von einem Kölner Künstler. Es mag vielleicht für immer ein Geheimnis bleiben, warum sich das Trinkglas später vor allem im hessischen Raum so großer Beliebtheit erfreut.

Verschiedene Größen

Gerippte gibt es in verschiedenen Größen. Lange war das 0,3 Liter-Glas im ganzen Rhein-Main-Gebiet das Maß aller Dinge und in Frankfurt ist es noch heute die übliche Größe für das Apfelweinglas. Im übrigen Hessen hat sich jedoch inzwischen das 0,25 Liter-Glas durchgesetzt. Da manche Wirte bei der Umstellung auf das kleinere Glas die Preise nicht entsprechend senkten, wurde das 0,25 l Glas von den Kunden als „Beschisserglas“ bezeichnet. Dieser Spitzname hat sich bis heute gehalten. Selbstverständlich können Sie bei uns Original gerippte Gläser kaufen – mit einem Fassungsvermögen von 0,3 Litern.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


22,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.