Skip to main content

Göttinger Wurst

3,95 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
HerstellerLandmetzger Schiessl
RegionBayern
KategorieWurst
Inhalt280 g

Landmetzgerei Schiessl’s Göttinger.

Göttinger Wurst (auch: Göttinger Bierwurst oder einfach nur Göttinger) ist eine ebenso beliebte wie bekannte Brühwurst mit grober Fleischeinlage. Aufgrund ihrer manchmal runden Form wird sie auch als Bierwurstkugel oder Bierkugel bezeichnet. Sie trägt ihren Namen jedoch nicht, weil Bier im Wurstbrät enthalten ist, sondern weil sie typischerweise gerne zusammen mit Bier verzehrt wird. Sie ist zum Beispiel mit der Kochsalami oder der Krakauer Schinkenwurst verwandt. Varianten der Göttinger finden sich auch in anderen Regionen Deutschlands wie zum Beispiel die bayerische Bierwurst oder die Berliner Bierwurst. Traditionell besteht die Göttinger Wurst aus Rindfleisch und Schweinefleisch, genauer gesagt aus feinem Brät, magerem Schweinebauch und kernigem Speck. Ihren deftig-aromatischen Geschmack erhält sie durch eine spezielle Würzmischung. Typisch sind Senfkörner mit besonders pfeffriger Note sowie ein Hauch Knoblauch oder Ingwer. Darüber hinaus gibt es je nach Göttinger Rezept kleine Unterschiede bei den Zutaten und der Zubereitung.

Lagerung und Haltbarkeit

Beachten Sie das aufgedruckte Mindesthaltbarkeitsdatum des Herstellers. Nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb weniger Tage verzehren. Bei Raumtemperatur (max. 20 °C) lagern und keiner direkten Sonneneinstrahlung aussetzen.

Serviervorschlag

Göttinger Wurst schmeckt kalt und warm gleichermaßen. Typisch ist der Verzehr der Wurst mit einer Scheibe rustikalem Bauernbot zur Brotzeit oder zum Abendessen. Dazu werden saure Gurken und/oder scharfer Senf gereicht. Wer die Spezialität lieber warm probieren möchte, schneidet sie einfach in etwa 1 cm dicke Scheiben und brät diese in der Pfanne von beiden Seiten an. Dazu schmeckt ein Spiegelei und Bratkartoffeln.

Inhaltsstoffe

Rezeptur

Für die Herstellung Landmetzgerei Schiessl’s Göttinger wird vorgesalzener, magerer Schweinebauch einem Aufschnittgrundbrät auf Körnung untergekuttert. Für den deftigen Geschmack der Göttinger sorgt die leicht pfefferbetonte Würzmischung.

 

Herkunft

Geschichte der Göttinger Wurst

Göttinger Wurst schmeckt kalt und warm gleichermaßen. Typisch ist der Verzehr der Wurst mit einer Scheibe rustikalem Bauernbot zur Brotzeit oder zum Abendessen. Dazu werden saure Gurken und/oder scharfer Senf gereicht. Wer die Spezialität lieber warm probieren möchte, schneidet sie einfach in etwa 1 cm dicke Scheiben und brät diese in der Pfanne von beiden Seiten an. Dazu schmeckt ein Spiegelei und Bratkartoffeln.

Herstellung der Göttinger Wurst

Göttinger Bierwurst besteht aus Rindfleisch und Schweinefleisch. Bei der traditionellen Herstellung wurde (möglichst schlachtwarmes) Schweinefleisch in Stücke geschnitten und mit geschrotetem Rindfleisch und reichlich Salz vermengt. 1-2 Tage später wurde das Schweinefleisch zerkleinert und dann wieder mit dem Rindfleisch und Feinbrät vermischt. Die Masse wurde nun gewürzt und weiter zerkleinert. Die grobe Einlage sollte ungefähr die Größe von Kirschkernen haben. Dann konnte das Brät in die Hüllen gefüllt und getrocknet werden. Anschließend wurde die Wurst über Buchenholz geräuchert und gebrüht.

Göttinger Wurst Rezept

Göttinger Wurst selber machen ist nicht so einfach, vor allem aber muss das Fleisch von erstklassiger Qualität sein. Wer es trotzdem wagen und Göttinger selber machen möchte, sollte sich an Grundrezepten versuchen und nach und nach mit der Gewürzmischung variieren.

Zutaten

  • 500 g mageres Rindfleisch
  • 500 g mageres Schweinefleisch
  • 500 g Schinkenspeck
  • 20 g Pökelsalz
  • 350 g mageres Rind- und Schweinefleisch
  • 150 g Speck
  • 100-150 g Eisschnee
  • 12 g Pökelsalz
  • 2 g Pfeffer
  • 2 g Zucker
  • 1 g Koriander
  • 0,5 g Knoblauchgranulat
  • 0,2 g Ingwer
  • 0,2 g Muskat
  • nach Belieben ganze Pfefferkörner (dann etwas weniger gemahlenen Pfeffer nehmen) und/oder Senfkörner

Für die Einlage das Rind- und Schweinefleisch in bis zu 2 cm große Stücke schneiden und mit Pökelsalz vermengen. An einem kühlen Ort 1-2 Tage ruhen lassen. Am Tag der Zubereitung den Schinkenspeck ebenfalls bis zu 2 cm groß würfeln und das Brät herstellen. Hierzu das magere Rind- und Schweinefleisch in kleine Stücke schneiden und mit der 3 Millimeter Scheibe durch den Fleischwolf drehen. Anschließend den Speck in der gleichen Größe wolfen. Das gewolfte Fleisch kurz fein ankuttern, danach Speck und Eisschnee hinzufügen und alles kuttern, bis eine homogene Wurstmasse entsteht. Mit der Hand gründlich das Brät mit der Einlage vermengen, alles würzen und noch einmal durchmischen. Die Gläser mit der Wurstmasse füllen, sodass keine Luftblasen entstehen, dabei das obere Viertel der Gläser frei lassen. Die verschlossenen Gläser etwa 60-90 Minuten im köchelnden Wasser ziehen lassen.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


3,95 €

inkl. gesetzlicher MwSt.