Skip to main content

Grützwurst Hausmacher Art

(4 / 5 bei 6 Stimmen)

8,49 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
HerstellerGolßener
RegionSachsen
KategorieFertiggerichte
Inhalt10 Stück = ca. 1 Kg

Grützwurst ist der Oberbegriff für Wurstarten, die aus Schweinefleisch und Grütze (grob zerkleinerten Getreidekörnern) bestehen. Sie sind von eher weicher, aber dennoch schnittfester Konsistenz. Dabei sind drei Varianten in Deutschland besonders bekannt: Blutwurst („rote Grützwurst“), Kochmettwurst und Leberwurst. produziert wird. Bei uns  können sie Grützwurst kaufen, die nach alter Tradition und mit den besten Zutaten hergestellt wird.

Welche Zutaten für die Grützwurst Herstellung verwendet werden, ist von Region zu Region unterschiedlich. In den meisten Fällen besteht die auch genannte Losewurst aus gekochtem Schweinefleisch und Schwarte, die zusammen gewolft, dann mit gekochter Grütze vermengt und kräftig gewürzt wird. Unsere Blutwurst wird erst nach dem Abfüllen gegart und ist somit schon nach dem Abkühlen fertig für den Grützwurst Versand.

So unterschiedlich wie die Zutaten für die Grützwurst in den einzelnen Regionen sind, so verschieden sind auch die Namen dieser Varianten. Während sie in Bremen Knipp, in Niedersachsen Hackgrütze und in Nordwestdeutschland meistens als Pinkel bekannt ist, nennt man sie in Westfalen Stippgrütze oder Westfälische Rinderwurst. In Oberschlesien kann man unter den Namen Wellwurst oder Krupniok Grützwurst kaufen. Und sogar in Ostdeutschland gibt es zahlreiche Namen für die Grützwurst wie Fülling oder Tiegelwurst. Darunter befinden sich auch einige skurrile Bezeichnungen wie Losewurst (auch: Lose Wurst), Tote Oma oder (Verkehrs)Unfall. Letztere Namen bezeichnen eine Blutwurst, deren Füllung in gebratener Form angeblich an so etwas erinnert.

Lagerung und Haltbarkeit

Grützwurst, insbesondere wenn es sich um die rote Grützwurst handelt, sollte sie ungekühlt maximal einen Tag aufbewahrt werden. Im Kühlschrank ist sie dagegen mehrere Tage lang haltbar. Ist die Wurst vakuumiert, kann sich ihre Haltbarkeit ebenfalls verlängern. In diesem Fall müssen Sie unbedingt auf das Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Packung achten. Unabhängig davon gilt: Nach dem Öffnen empfehlen wir den sofortigen Verzehr.

Serviervorschlag

Jede Region hat ihre eigenen typischen Zubereitungsarten für Tiegelwurst. In den meisten Fällen wird sie nur erwärmt. Aber besonders beliebt ist sie (nur leicht oder sehr kross) angebraten, wobei sie manchmal am Stück und andernorts in Scheiben geschnitten in die Pfanne kommt. Eine beliebte Zubereitungsvariante ist es, die Grützwurst in Scheiben zu schneiden und zusammen mit frischen Zwiebelringen anzubraten. Dazu passen traditionell Beilagen, wie Sauerkraut und Stampfkartoffeln, aber auch Grünkohl schmeckt besonders gut zu der Grützwurst. Wer die Losewurst lieber modern interpretieren möchte, kann sie in Teigtaschen (zum Beispiel Ravioli) oder in Frikadellen füllen. Und natürlich kann sie auch kalt – zum Beispiel als Brotaufschnitt – genossen werden. Ist Grützwurst gesund? Auf jeden Fall lecker!

Herkunft – Die Geschichte der Grützwurst

Grützwurst, vor allem Blutwurst, hat eine lange Tradition. Schon in der Antike hatten Menschen bei der Herstellung von Wurst auch Blut verwendet. Experten glauben, dass die Menschen versuchten, jedes Teil eines Tieres zu verwerten und deshalb die Blutwurst „erfunden“ wurde. Grütze hinzuzufügen hat gleich zwei Vorteile: Die Getreidekörner strecken die Wurst und binden sie zugleich. So sorgen sie für die weiche und doch schnittfeste Konsistenz der Wurst und brachten die Menschen auch über schwierige Zeiten.

Auch in der ehemaligen DDR war die als „Tote Oma“ bezeichnete Speise ein bei Jung und Alt bekanntes und beliebtes Gericht. Das lag daran, dass es nicht nur wunderbar schmeckte, sondern auch sehr einfach und preisgünstig zuzubereiten war. Kein Wunder, dass wir mit dem Grützwurst Versand Kindheitserinnerungen und den Appetit auf „Tote Oma“ wecken. Mit dem Grützwurst Versand können wir nun diese Erinnerung zu Ihnen nach Hause bringen. Haben Sie denn schon einmal den Klassiker der DDR-Küche die „Tote Oma“ zubereitet?

Grützwurst selber machen

Wer keine Grützwurst bestellen, sondern selbst herstellen möchte, braucht vor allem frische Zutaten und Fingerspitzengefühl, denn die Grützwurst Herstellung ist nicht ganz einfach.

Zutaten

  • Bauchfleisch vom Schwein
  • Schweineblut
  • Fleischbrühe
  • Gerstengrütze
  • Pökelsalz
  • Gewürze

Zubereitung

  • Das Schweinefleisch wir etwa 2 Stunden lan in Fleischbrühe gekocht
  • In der Zwischenzeit muss die Gerstengrütze- ebenfalls in Fleischbrühe- eingeweicht werden, bis die Gerste aufquillt.
  • Das gekochte Fleisch muss nun von Knochen und anderen nicht verwertbaren Teilen befreit werden.
  • Danach wird es durch den Fleischwolf gelassen und mit der Gerstengrütze und dem Schweineblut zu einer homogenen Masse vermengt und anschließend kann es mit verschiedenen Gewürzen und dem Pökelsalz kräftig gewürzt werden, bevor es in die Därme gefüllt werden kann.
  • Die nun fertige Wurst wird im letzten Schritt noch für ca. 3 Stunden in 85°C. heißem Wasser gegart und schließlich zum Abkühlen in einem Kühlraum bis zum Verzehr aufbewahrt.

Kochrezepte Grützwurst

Angesichts der vielen Varianten der Losewurst und ihrer Zubereitung beziehungsweise Kombination mit anderen Lebensmitteln, ist zu empfehlen: Grützwurst kaufen und einfach mal ein paar Rezepte selbst ausprobieren!

Grützwurst braten

Die schnellste Zubereitungsart ist, eine Losewurst (im Ganzen oder in Scheiben) zu braten und sie mit Zwiebelringen und Gewürzen zu verfeinern. Am einfachsten ist es, die Wurst in Scheiben zu schneiden (oder grob zu würfeln) und in Butter oder Butterschmalz zu braten.

Tote Oma: Grützwurst mit Sauerkraut

Das Gericht mit dem wenig appetitlichen Namen (und dem ebensolchen Äußeren) Tote Oma ist ein echter Klassiker der DDR-Küche. Wer in der ehemaligen DDR aufgewachsen ist, kennt den Geschmack dieses Hauptgerichts vermutlich noch ganz genau, denn es kam früher in fast jedem Haushalt auf den Tisch, heißt es.

  • Losewurst in Scheiben schneiden oder grob würfeln
  • Zwiebelringe in einer Pfanne in reichlich Butterschmalz glasig (!) dünsten
  • Anschließend die Grützwurst dazugeben und mit anbraten, bis sie „zerfällt“ und ihre Konsistenz sehr weich ist
  • Nun die Wurst mit etwas Salz, Pfeffer und Nelkengewürz (oder Majoran) abschmecken

Dazu passen Salzkartoffeln, oder Kartoffelpüree und Sauerkraut.

 

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


8,49 €

inkl. gesetzlicher MwSt.