Skip to main content

Mockturtle Suppe

5,98 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
HerstellerAmmerländer Schinkendiele
RegionNorddeutschland
KategorieKüchenfertiges
Inhalt400 g

Unsere Original Ammerländer Mockturtle ist eine beliebte, norddeutsche Spezialität mit langer Geschichte. In Großbritannien wurde die Suppe aus Kalbskopf zubereitet, im Ammerland hingegen ist das Rezept mit Schweineherz, Rindfleisch und Kalbsfleisch üblich. Der Name weist schon auf die Herkunft hin, denn „mock turtle soup“ bedeutet auf Deutsch „falsche Schildkrötensuppe“. Tatsächlich handelt es sich um eine Suppe, die im Raum Ammerland und Oldenburg als Ersatz für die Schildkrötensuppe nach englischem Vorbild entwickelt wurde. Sie können hier eine qualitativ hochwertige Mockturtlesuppe kaufen, die sich als warmes Hauptgericht, Vorspeise oder als Partygericht eignet.

Lagerung und Haltbarkeit

Die Mockturtlesuppe in der Dose ist ideal für die Vorratshaltung. So haben Sie stets eine leckere Suppe nach traditionellem Rezept in Ihrem Vorratsschrank, die Ihre Gäste ganz sicher überraschen wird. Ungeöffnet ist die Dose sehr lange haltbar, beachten Sie auch das Mindesthaltbarkeitsdatum des Herstellers. Wir empfehlen die Lagerung an einem dunklen Ort. Nach dem Anbruch sollte der Inhalt der Dose innerhalb weniger Tage verzehrt werden. Reste sollten in ein geeignetes Gefäß umgefüllt und im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Serviervorschlag

Der hohe Fleischanteil macht die Ammerländer Mockturtlesuppe zu einem nahrhaften Hauptgericht. Wenn Sie unsere Mockturtle bestellen, erhalten Sie ein fertiges Gericht, das nur noch kurz erwärmt werden muss. Servieren Sie dazu ganz einfach ein kräftiges Graubrot oder auch Weißbrot, ganz nach Geschmack. Ein kühles Bier darf natürlich dazu getrunken werden. Ähnlich wie die echte Schildkrötensuppe, wird diese feine Spezialität auch gerne als Vorspeise genossen.

Inhaltsstoffe

Nährwertangaben

Was? pro 100g in g
Energie 594 kJ/ 142 kcal
Fett 8,6
Kohlenhydrate 6,9
davon Zucker 1,8
Eiweiß 9,3

Rezeptur

Zutaten:Fleischbrühe (Trinkwasser, Rindfleisch), Schweineherz (14%), Schweinefleisch (9%), Fleischklößchen (9%)(Schweinefleisch, Trinkwasser, Speisesalz, Gewürze (mit Sellerie), Stabilisator: Diphosphate), Schweinezunge (9%), Champignons, Tomatenmark (Tomaten, Salz, Säureregulator:Zitronensäure), Weizenmehl (enthält Gluten), Schweineschmalz, modifizierte Stärke, Madeira (Rotwein, enthält Alkohol), Speisesalz, Gewürze, Gewürzaroma, Zucker, Dextrose, Lactose, Glucosesirup, Geschmacksverstärker: Mononatriumglutamat, Würze (Raps + Maiseiweißhydrolysat, Speisesalz, Palmöl), Gewürze, Verdickungsmittel: modifizierte Stärke, Farbstoff: Ammoniak Zuckerkulör

Zusatzstoffe im Produkt

Stabilisator Diphosphate
Säuerungsmittel  –
Antioxidationmittel  –
Konservierungsstoff  –
Geschmacksverstärker Mononatriumglutamat
Emulgator  –
Farbstoff Ammoniak Zuckerkulör

 

Herkunft

Die Mockturtlesuppe hat eine lange Geschichte. Entstanden ist sie zu Beginn des 19. Jahrhunderts. In dieser Zeit war Schildkrötensuppe nach englischem Vorbild auch in Deutschland sehr beliebt. Vor allem in der Region Oldenburg und in der Region Ammerland wurde sie häufig aufgetischt. Sie galt als feine Delikatesse und wurde gerne zu besonderen Anlässen als Vorspeise serviert. Das Schildkrötenfleisch wurde aus den britischen Überseegebieten importiert und auch nach Deutschland verkauft. 1806 jedoch verhängte Napoleon Bonaparte eine Handelsblockade. Aus diesem Grund war es plötzlich nicht mehr möglich, Schildkrötenfleisch aus England zu importieren. Nach Überlieferung soll eine Köchin aus dem Umfeld von Cloppenburg das Rezept für die falsche Schildkrötensuppe entwickelt haben. So entstand aus der Not eine Tugend, denn schon bald waren sich viele Menschen darin einig, dass die neue Version fast noch besser schmecke, als die ursprüngliche Schildkrötensuppe. Da die Suppenschildkröte schon damals vom Aussterben bedroht war, wurde die neue Variante schließlich aus Tierschutzgründen beibehalten.

Herstellung der Mockturtle

Das Original Mockturtlesuppe Rezept wird auf der Basis einer kräftigen Fleischbrühe aus Kalbsknochen und Suppengemüse gekocht. Als Einlage kommt in die Oldenburger Variante Kalbskopf, in die Ammerländer Mockturtle hingegen Schweineherz, das eine besonders feine und magere Konsistenz hat. Das zarte Fleisch wird durch Champignons und Schinkenstreifen ergänzt. Abgeschmeckt wird die Spezialität nach ihrem englischen Vorbild mit Sherry oder Madeira. Sie erhält so eine kräftige und exotische Aromatik.

Mockturtle selber machen

Sie können unsere Mockturtle kaufen, so zaubern Sie im Handumdrehen ein leckeres und besonderes Gericht für Familie und Gäste. Es ist zeitaufwendig, sie selber zu kochen, jedoch möglich. Hier finden Sie das Mockturtle Rezept:

Zutaten für 4 bis 6 Personen:

  • 1 ½ l kräftige Kalbsbrühe, am besten aus angerösteten Kalbsknochen selbst hergestellt, in der Brühe kochen Sie auch das Fleisch
  • 80 g gekochtes Kalbfleisch
  • 80 g gekochte Kalbs- oder Schweinezunge
  • 80 g gekochtes Schweineherz
  • 80 g Kochschinken
  • 80 g Zwiebeln fein gehackt
  • 1/2 Bund Suppengemüse geputzt und fein gewürfelt
  • Schmalz oder Öl zum Anbraten
  • 30 g Weizenmehl
  • 1 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 100 g Champignons
  • 4 cl Sherry oder Madeira
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Nachdem Sie im Vorfeld aus Kalbsknochen eine kräftige Brühe hergestellt und das Fleisch darin gekocht haben, nehmen Sie das Fleisch beiseite und heben die Brühe für die Suppe auf. Schwitzen Sie zunächst die Zwiebeln im Fett an, bis sie glasig sind und geben Sie dann das Suppengemüse hinzu. Das Gemüse kann nach Geschmack gewählt werden, im Prinzip reichen ein kleines Stück Sellerie und eine Karotte, Sie können aber auch etwas vom Lauch und der Petersilie verwenden. Das Gemüse wird nun mit dem Mehl bestäubt, dabei kräftig rühren bis das Mehl eine hellbraune Farbe angenommen hat. Gießen Sie nun die Kalbsbrühe an und bringen Sie alles unter Rühren zum Kochen. Köcheln Sie das Ganze auf kleiner Flamme ca. 20 Minuten. Putzen Sie zwischenzeitlich die Champignons und braten Sie sie in einer Pfanne in etwas Schmalz mit Salz und Pfeffer an. Je nach Größe der Champignons werden die Köpfe halbiert, geviertelt oder in Scheiben geschnitten. Schneiden Sie das gekochte Fleisch in kleine Würfel und den Schinken in Streifen. Schmecken Sie die Suppe mit Sherry oder Madeira, Zitronensaft, Salz und Pfeffer ab und geben Sie die Champignons und das Fleisch hinzu. Lassen Sie das Gericht noch einmal kurz aufkochen und servieren Sie sie dann beispielsweise mit kräftigem Graubrot.

Zur Ammerländer Schinkendiele

Die Spezialitäten der Ammerländer Schinkendiele haben eine lange Tradition. Bereits 1965 wurde der berühmte Qualitätsschinken aus dem schönen Norden von den Gebrüdern Schumacher in ihrer Schinkenfabrik in Harkebrügge gereift. 1975 gründete Herr Egon Schumacher dann die Ammerländer Schinkendiele, welche er bis zu dem Jahr 2001 mit großem Erfolg führte. Seitdem wird der exzellente Ruf des Traditionsbetriebes von Frau Janina und Herr Uwe Gundlach gewahrt und das Sortiment stetig um weitere Besonderheiten aus der Region erweitert. Neben originalen Schinken-, Wurst- und Fleischspezialitäten aus Niedersachsen und Umgebung bietet die Schinkendiele weitere Delikatessen wie Feinkost im Glas, die berühmte Mockturtle, Ammersche Spirituosen, feinsten Fisch und Ostfriesentee – immer mit viel Liebe zu der Region und dem Genuss.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


5,98 €

inkl. gesetzlicher MwSt.