Skip to main content

Ostfriesentee

7,98 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
HerstellerKOBU-TEE
RegionHessen
KategorieTee
Inhalt1 Pack

Unser Ostfriesentee hat in Norddeutschland eine lange Tradition. Die Mischung aus kräftig-würzigem Assam-Tee aus dem Nordosten Indiens und süßer Vanille machen den Schwarztee zu einem besonderen Genuss, der weit über die Grenzen Ostfrieslands hinaus bekannt und längst zu einem Stück Teekultur geworden ist. Liebliche Vanille mildert die Intensität des Assam leicht ab, ohne jedoch dem leckeren Getränk seine typischen Schwarztee-Charakter zu nehmen.

Früher wurde der Ostfriesentee traditionell sonntags nach der Kirche im Kreise der Familie getrunken – vornehmlich nach dem Mittagessen oder am Nachmittag zu frischem Gebäck. Deshalb ist er auch als ostfriesischer Sonntagstee bekannt, der gerne mit einem Stück Kluntje getrunken wird. Ein aromatischer Genuss, den Sie sich als Tee-Liebhaber nicht entgehen lassen sollten – deshalb können Sie bei uns ganz bequem und rund um die Uhr den leckeren Ostfriesentee bestellen.

Lagerung und Haltbarkeit

In Ostfriesland wird der Sonntagstee traditionell zusammen mit einer frischen Vanilleschote in einer Teedose aufbewahrt. Wenn Sie unseren Ostfriesentee kaufen, können Sie auf die Zugabe von Vanille verzichten, da er bereits ganze Vanillestücke enthält. Ungeöffnet ist Ostfriesischer Tee problemlos mehrere Jahre haltbar. Sobald die Packung geöffnet ist, sollten Sie die Mischung in eine luftdichte und vor Licht und Feuchtigkeit geschützte Dose umfüllen. So bleibt er noch lange aromatisch.

Ostfriesentee Zubereitung

Für einen Aufguss geben Sie je nach Geschmack 3 bis 5 Teelöffel ostfriesische Teemischung auf einen Liter Wasser (oder etwa 1 Teelöffel auf eine Tasse). Übergießen Sie die Teeblätter mit kochendem Wasser und geben Sie ihnen 3 bis 5 Minuten Zeit, damit sie ihr typisches Aroma entwickeln können. Je länger die Ziehzeit, umso intensiver ist der Geschmack, wenn Sie den Ostfriesentee trinken. Geben Sie nach Belieben Kluntje (Kandis) hinzu, um ihn zu süßen. Durch die Vanillestücke schmeckt er aber auch ohne zusätzliche Süße hervorragend

Ostfriesentee Herkunft

Die Geschichte & Tradition des Ostfriesentees

Die Ostfriesische Teekultur hat eine lange Tradition und geht bis in das frühe 17. Jahrhundert zurück. Anfangs wurde Tee vor allem wegen seiner medizinischen Wirkung getrunken, später aber auch zunehmend wegen seines leckeren Geschmacks. Schon um 1720 gab es in Ostfriesland einen regen Handel mit Tee. Inzwischen war das Heißgetränkt in Ostfriesland so beliebt, dass selbst Verbotsversuche von Friedrich II., die in dem sogenannten „Teekrieg“ mündeten, an dem Widerstand der Bevölkerung zerbrachen. Im Laufe der Zeit entstanden hier viele große Teehandelshäuser, die teilweise bis heute erfolgreich auf dem Teemarkt tätig sind. Echter Ostfriesentee gehört bei ihnen damals wie heute zu den Verkaufsschlagern.

Herstellung

Die Herstellung von Ostfriesentee und anderem Schwarztee ist relativ aufwendig und findet aufgrund der hohen Empfindlichkeit der Teeblätter meist schon auf den Plantagen im Ursprungsland statt. Die frisch gepflückten Teeblätter werden zunächst einem warmen Luftstrom ausgesetzt, der ihnen ein Drittel ihrer Feuchtigkeit entzieht („Welken“). Anschließend werden die Blätter mehrmals „gerollt“ und zwischendurch aufgeschüttelt, bis die Struktur der Blätter gebrochen ist und sie sich durch den austretenden Pflanzensaft rötlich verfärben („Fermentation“). Die Blättermasse wird dann in einem großen Ofen bei 85-100°C getrocknet. Der Pflanzensaft verfärbt sich dabei dunkel bzw. schwarz, wonach der Tee benannt wurde.

Ostfriesentee Rezept

Wer schwarzen Assam-Tee zuhause vorrätig hat, kann ihn durch die Zugabe von echter Vanille zum Ostfriesentee machen.

Zutaten:

  • getrocknete Assam-Teeblätter
  • Vanilleschote

Zubereitung:

Vanilleschote längs halbieren und das Mark mit einem scharfen Messer auskratzen. Mit den Teeblättern mischen und diese dann mit heißem Wasser aufgießen.

Tipp zur Resteverwertung: Wer eine ausgekratzte Vanilleschote zum Beispiel vom Backen übrig hat, kann diese halbieren und dann jeweils in eine Kanne frisch aufgebrühten Assam-Tee geben. Nach der Ziehzeit hat er eine feine Vanillenote angenommen.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


7,98 €

inkl. gesetzlicher MwSt.