Skip to main content

Saueres Lüngerl

(4 / 5 bei 4 Stimmen)

2,50 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
HerstellerLandmetzgerei Schiessl
RegionBayern
KategorieFertiggerichte
Inhalt500 g

Saures Lüngerl – ein Ragout für Genießer.

Mit unserem sauren Lüngerl können Sie zu Hause eine echte niederbayerische Spezialität auftischen. Dabei handelt es sich um fein geschnittene Lunge, manchmal auch andere Innereien wie Herz und Bries, die für gewöhnlich in einer sauren Essigsoße serviert werden.

Lagerung und Haltbarkeit

Das Lüngerl sollte unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dort ist es ungeöffnet noch etwa drei bis vier Wochen haltbar.

Serviervorschlag

Die fertig gekochten Innereien müssen Sie nur noch im Topf oder in der Mikrowelle erwärmen. Traditionell wird die bayerische Spezialität mit Semmelknödeln in einer Soße aus Essig, saurem Rahm und Petersilie serviert.

Sie brauchen unser Saures Lüngerl nur noch aus dem Darm nehmen und im Topf oder der Mikrowelle erwärmen.

Rezeptur

Schlachtfrische Lunge, Herz und Gronfleisch werden in einem sauren Sud gekocht und anschließend in Würfel geschnitten. Der säuerliche Sud wird mit etwas Weizenmehl gebunden und die gewürfelten Innereien beigemischt.

 

Herkunft

Geschichte des Lüngerl

Das saure Lüngerl ist ein traditionelles Gericht aus dem alpenländischen Raum. Wann genau dieses seinen Ursprung hat, ist jedoch nicht überliefert.

Herstellung

Für diese niederbayerische Spezialität werden die Innereien gekocht. Geschmack geben dabei Suppengrün und verschiedene Gewürze. Für die typische Soße wird eine Einbrenne mit Mehl gemacht, am Ende kommt noch etwas saure Sahne hinzu.

Lüngerl Rezepte

Dieses besondere Gericht zu Hause selbst zuzubereiten, ist nicht ganz einfach und erfordert etwas Geduld. Wenn Sie es trotzdem einmal probieren wollen, finden Sie hier ein Rezept. Folgende Zutaten brauchen Sie:

Zutaten:

  • 800 g Schweinelunge
  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Salz
  • 5 Pfefferkörner
  • 3 Lorbeerblätter
  • 4 EL Weinessig
  • 2 EL Butter
  • 1 EL Mehl
  • 1 TL Zitronensaft
  • 3 EL Weißwein
  • 2 Msp weißer Pfeffer
  • 0,5 TL Salz
  • 125 ml saure Sahne

Nachdem die Lunge gründlich gewaschen wurde, waschen und putzen Sie das Suppengrün und schneiden es grob klein. Die Zwiebel wird geschält und in Achtel geteilt. Dann bringen Sie 1,5 l Salzwasser mit den Pfefferkörnern, Lorbeer, Essig, Suppengrün und der Zwiebel zum Kochen. Darin legen Sie die Lunge ein und lassen Sie etwa eine Stunde lang leicht kochen, dabei anfangs mehrmals abschäumen. Die Lunge dann abtropfen lassen, zwischen zwei Brettchen legen und mit einem Gewicht beschweren. So wird sie 12 Stunden lang gepresst. 375 ml des Kochsuds werden gesiebt und die Lunge in Streifen geschnitten. Dann zerlassen Sie die Butter, braten darin das Mehl unter Rühren hellgelb an und geben nach und nach den Kochsud hinzu. Diese Sauce lassen Sie unter Rühren 10 Minuten kochen und schmecken sie mit Zitronensaft, Wein, Pfeffer und Salz ab. Dann wird die Lunge hinzugefügt und das Ganze köchelt noch einmal für 15 Minuten. Zum Schluss wird die saure Sahne untergerührt.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


2,50 €

inkl. gesetzlicher MwSt.