Skip to main content

Ammerländer Kümmelringe

11,35 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
HerstellerAmmerländer Schinkendiele
RegionNorddeutschland
KategorieWurst
Inhalt500 g

Ammerländer Kümmelringe sind etwas für Genießer: Ähnlich schnittfest wie eine Salami und über Buchenrauch geräuchert, überzeugt diese Wurstspezialität aus Norddeutschland durch ihren besonderen Geschmack mit der würzigen Kümmelnote. Aus frischem Schweinefleisch und handverlesenen Gewürzen mit viel Liebe zum Produkt hergestellt ist ein Ammerscher Kümmelring nicht nur eine Knackwurst, sondern zugleich ein Aushängeschild für beste Zutaten und traditionelles Handwerk. Welche Gewürze die Wurst außer Kümmel noch enthält, ist natürlich geheim, aber traditionell harmonieren Paprika, Piment, Knoblauch, Pfeffer und Muskat sehr gut mit Kümmel.

Achtung: Die Ammerländer Kümmelringe haben mit den gleichnamigen herzhaften Gebäckstücken außer dem Namen und dass sie beide Kümmel enthalten, nichts gemeinsam.

Lagerung und Haltbarkeit der Kümmelringe

Kümmelwurst lässt sich sehr gut in einem trockenen Raum bei einer Temperatur von 15°C bis maximal 20°C lagern. Dort aufgehängt hält sie sich etwa 4 Wochen oder länger. Einmal angeschnitten sollte sie jedoch gekühlt gelagert und alsbald verzehrt werden.

Serviervorschlag der Kümmelringe

Ammerländer Kümmelringe dürfen in Norddeutschland auf keiner herzhaften Platte fehlen. Sie schmecken besonders gut zu einer frischen Scheibe Butterbrot. Gerne isst man dazu etwas Senf oder Meerrettich und kleine saure Gürkchen. Als schnittfeste Wurst eignet sie sich hervorragend als Snack für zwischendurch und schmeckt auch unterwegs wunderbar.

Inhaltsstoffe

Nährwertangaben

Was? pro 100g in g
Energie 1074 kJ/ 258 kcal
Fett 19,1
Kohlenhydrate 0,2
davon Zucker <0,2
Eiweiß 21,4

Rezeptur

Schweinefleisch (100g Kümmelringe werden aus 110g Schweinefleisch hergestellt), Speisesalz, Gewürze, Dextrose, Antioxidationsmittel: Ascorbinsäure, Natriumascorbat; Geschmacksverstärker: Mononatriumglutamat; Konservierungsstoff: Natriumnitrit; Gewürzaroma, Naturdarm, Buchenholzrauch

Zusatzstoffe im Produkt

Stabilisator  –
Säuerungsmittel  –
Antioxidationmittel  Ascorbinsäure, Natriumsascorbat
Konservierungsstoff  Natriumnitrit
Geschmacksverstärker  Mononatriumglutamat
Emulgator  –
Farbstoff  –

 

Zur Ammerländer Schinkendiele

Die Spezialitäten der Ammerländer Schinkendiele haben eine lange Tradition. Bereits 1965 wurde der berühmte Qualitätsschinken aus dem schönen Norden von den Gebrüdern Schumacher in ihrer Schinkenfabrik in Harkebrügge gereift. 1975 gründete Herr Egon Schumacher dann die Ammerländer Schinkendiele, welche er bis zu dem Jahr 2001 mit großem Erfolg führte. Seitdem wird der exzellente Ruf des Traditionsbetriebes von Frau Janina und Herr Uwe Gundlach gewahrt und das Sortiment stetig um weitere Besonderheiten aus der Region erweitert. Neben originalen Schinken-, Wurst- und Fleischspezialitäten aus Niedersachsen und Umgebung bietet die Schinkendiele weitere Delikatessen wie Feinkost im Glas, die berühmte Mockturtle, Ammersche Spirituosen, feinsten Fisch und Ostfriesentee – immer mit viel Liebe zu der Region und dem Genuss.

Weitere Informationen zu der Ammerländer Schinkendiele finden Sie hier.

Kümmelwurst selber machen

Mit etwas Erfahrung, der richtigen Ausrüstung und handwerklichem Geschick lassen sich Ammerländer Kümmelringe auch selber machen. Außer dem namensgebenden Kümmel und Pökelsalz gibt es keine Gewürze, die zwangsläufig in der Wurst aus Ammerland enthalten sein müssen, hier zählt alleine der persönliche Geschmack.

Zutaten

  • mäßig durchwachsenes Schweinefleisch (Anteil: 50 %)
  • etwas durchwachsener Schweinebauch ohne Schwarte (Anteil: 40 %)
  • Speck (Anteil: 10 %)
  • Pökelsalz
  • gebrochener Kümmel
  • schwarzer gemahlener Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Muskat (gemahlen)
  • Piment (gemahlen)
  • Knoblauch nach Belieben

Zubereitung

  • Schweinefleisch, -bauch und Speck in grobe Stücke schneiden und anfrieren lassen. Währenddessen die Gewürze gut mischen und dann mit dem angefrorenen Fleisch vermengen.
  • Die gewürzte Wurstmasse durch die 5 Millimeter Scheibe des Fleischwolfes drehen. Anschließend alles gründlich vermengen, bis die Bindung deutlich erkennbar ist.
  • Erst dann wird die Masse gleichmäßig in Kunst- oder Naturdärme gefüllt. Um die typische Ringform zu erhalten, werden die beiden Enden zusammengebunden.
  • Die fertig abgefüllten Würste müssen vier Tage lang reifen, ideal ist eine Temperatur von 10-15°C. Anschließend beginnt das Räuchern, das – je nach Geschmack – bis zu drei Räucherdurchgänge von jeweils 6 Stunden Dauer umfassen kann.
  • Die richtige Konsistenz und ihr volles Aroma erhalten die Würste, wenn sie nach dem Räuchern noch einige Tage bei 10-15°C reifen können.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


11,35 €

inkl. gesetzlicher MwSt.